Backnang erhält ein neues Stadtquartier mit vier Bauabschnitten

Backnang erhält ein neues Stadtquartier mit vier Bauabschnitten

In enger Zusammenarbeit der DIBAG Industriebau AG mit der Stadt Backnang wurde der städtebauliche Rahmenplan für die Umwandlung einer Konversionsfläche an der Oberen Walke zu einem urbanen Quartier mit vier Bauabschnitten entworfen. Für die entstehende Geschossfläche von 50.700 m² sind ca. 450 Wohn- und Gewerbeeinheiten vorgesehen. Geplant ist ein Nutzungsmix aus Wohnen, Büro, Ärztehaus, Pflegeheim sowie betreutem Wohnen.

Das rund 5 Hektar große Areal liegt direkt am Ufer der Murr mit besonderer Qualität für die zukünftigen Nutzungen: Durch ein qualitätsorientiertes Freiraumkonzept kann die Konversionsfläche optimal genutzt und ein familienfreundliches und naturbezogenes Stadtquartier mit kurzen Wegen und vielen Grünflächen entwickelt werden. Retentionsflächen bieten den Bewohnern zusätzliche attraktive und weitläufige Erholungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten. Um die Architektur in ihrer Diversität abzubilden und dennoch eine wiedererkennbare Einheit des Gesamtquartiers sicherzustellen, wird ein Gestaltleitfaden entwickelt.

Ziel der DIBAG Industriebau AG ist ein nahezu autofreies Quartier mit Unterbringung des motorisierten Individualverkehrs in Tiefgaragen. Das dafür ausgearbeitete Mobilitätskonzept sieht sogenannte Mobilitätspunkte vor, an denen Bewohner sowie Besucher Carsharing-Fahrzeuge, Fahrräder, Lastenfahrräder, Pedelecs und/oder E-Roller leihen können. Die Energieversorgung des Quartiers erfolgt maßgeblich durch ein BHKW, betrieben von den Stadtwerken Backnang. Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat die DIBAG Industriebau AG für das Projekt bereits ein Vorzertifikat in Gold für den Bereich Stadtquartiere erhalten. Der Baubeginn in 2021 startet mit dem Bau eines Pflegeheims (BA 1). Die Fertigstellung des gesamten Quartiers ist bis 2030 geplant.

©DGNB